Die gute Nachricht ist: Vitamin D kann unser Körper selbst aus Cholesterin bilden!

Dafür benötigt er allerdings ausreichend Sonne, was bei den meisten von uns heutzutage durch ihre Jobs, die größtenteils in geschlossenen Räumen stattfinden, und den „Sonnencremenwahn“ ein Problem darstellt. Außerdem ist in Mitteleuropa der Sonnenstand im Winter, teilweise auch noch im Frühling und schon im Herbst für eine Vitamin-D-Produktion zu niedrig.
Nun könnte man denken: Kein Problem, statt durch die Sonne gewährleiste ich meine Vitamin-D-Versorgung ganz einfach durch die Ernährung und besuche eine Fachberaterin für ganzheitliche Gesundheit und Ernährung ;-).
Leider ist dies fast unmöglich. Man müsste schon ein ausgesprochener Liebhaber von Innereien und fettem Fisch sein, um seinen Vitamin D Bedarf wenigstens annähernd decken zu können. Dazu müsste man außerdem mehrere Dutzend Eier am Tag verspeisen, was der Gesundheit nicht unbedingt zuträglich wäre. Anders ist eine Deckung des Tagesbedarfs jedoch definitiv nicht möglich.
Daher sollte jeder unbedingt seinen Vitamin-D-Spiegel prüfen lassen und bei Mangel ein entsprechendes Präparat einnehmen. Denn Vitamin D hat viele wichtige Aufgaben im Körper und sollte unter keinen Umständen fehlen.
Im Folgenden einige wichtige Aufgaben des Vitamin D:
Vitamin D ist zunächst einmal für unsere Knochen notwendig. Es wird in den Nieren mit Hilfe von Magnesium in seine aktive Form, das D3, umgewandelt. Nur mit Hilfe von D3 kann Calcium (und auch Phosphor) über die Darmschleimhaut aufgenommen werden und ins Blut gelangen. Ohne Vitamin D würde also das Calcium in unseren Nahrungsmitteln von unserem Körper überhaupt nicht aufgenommen werden können und würde höchstens noch in Form von Calciumsteinen in Niere oder Gallenblase gelagert werden. Mit Hilfe eines anderen Vitamins (Vitamin K) wird in den Knochen das Protein Osteocalcin gebildet, welches dann das Calcium aus der Blutbahn bindet und in die Knochen einbaut.
Vitamin D trägt auch zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. So können viele der Abwehrzellen erst dann aktiv werden, wenn sie zuvor vom Vitamin D aktiviert wurden.
Vitamin D trägt zur Erhaltung der Zahngesundheit bei. Es sorgt dafür, dass nicht nur die Knochen, sondern auch die Zähne optimal mit Mineralstoffen versorgt werden. 
Vitamin D trägt zur Erhaltung der normalen Muskelfunktion bei, in dem es unter anderem die Muskelkraft verbessert, die maximale Sauerstoffaufnahme erhöht, den Entzündungsgrad der Muskulatur verringert, die sportliche Leistung verbessert und den Herzmuskel bzw. damit das Herz-Lungen-System stärkt.
Vitamin D hat eine Funktion bei der Zellteilung und wirkt dabei über Vitamin-D-Rezeptoren, die sich bei fast allen Zellen befinden. Über diese Rezeptoren beeinflusst das Vitamin D, wie das Erbgut dieser Zellen ausgelesen wird.

weitere Blogbeiträge

Back to Top