Chlorophyll ist der grüne Farbstoff der Pflanzen, welcher ihnen ermöglicht, Photosynthese zu betreiben. Dabei wird Kohlendioxid und Wasser unter der Einwirkung des Sonnenlichts in Kohlenhydrate umgewandelt. Die Pflanze kann dadurch wachsen, blühen und Früchte tragen.
Die folgenden essbaren Pflanzen z.B.  enthalten Chlorophyll:
•grüne Blattgemüsesorten
• Kräuter
•Wildpflanzen
•Mikroalgen Spirulina, Afa und Chlorella
•Grässer (Weizen-, Gersten-und Dinkelgras)
•grüne Sprossen
Vor allem das Chlorophyll macht die oben genannten Lebensmittel zu natürlichen Vitalstoffbomben. Je höher sein Anteil desto grösser ist sein gesundheitlicher Nutzen für uns.
Das Praktische daran ist, dass sie fast überall auf der Erde wachsen und nur darauf warten von uns beachtet und gegessen zu werden, um uns zu unterstützen, zu verwöhnen und zu heilen.
Viele dieser Pflanzen sind für uns ausserdem völlig kostenlos zu bekommen…. im Sommer auf Wiesen und Feldern zum Beispiel. Wir müssen uns nur aneignen, diese Pflanzen einfach wieder zu nutzen -  so wie unsere Vorfahren dies taten.
Popeye hatte also völlig Recht: Spinat macht stark!“
- Da im Zentrum jedes Chlorophyllmolekül ein Magnesiumteilchen sitzt, es das Blattgrün ausserordentlich wichtig für die Magnesiumversorgung.
- Chlorophyll wird traditionall eingesetzt um zu verhindern, dass bestimmt Gift/Toxine aus dem Verdauungstrakt in den Körper resorbiert werden. Daher wird es  häufig zur Ausleitung von Schwermetallen und Umweltgiften genommen.
- Chlorophyll ist ein starkes Antioxidans. Es wird eingesetzt zur Unterstützung der Abwehrkräfte und zur Hemmung des Wachstums patogener (krankmachender) Keime. Man sagt, es kann das Risiko an Krebs zu erkranken, reduzieren, in dem es krebserregende Stoffe bindet und Enzyme blockiert, die die Krebszellen  zur Teilung brauchen.
- Chlorophyll hält unser Blut rein und gesund. Je gesünder unser Blut ist, umso gesünder sind wir. Es wird eingesetzt, um unseren Körper bei der Bildung neuer Blutzellen (den roten Blutkörperchen) im Knochenmark zu unterstützen . Traditionell eingesetzt wird es auch zur Unterstützung der Wundheilung, bei Zahnfleischproblemen, Eisenmängeln  und Entzündungen.

 INTERESSANT ZU WISSEN:
Unser Blut und das „Blut der Pflanzen“, das Chlorophyll, unterscheiden sich  in ihrer chemischen Struktur nur durch ein einziges Molekül:  
Unser roter Blutfarbstoff – das Hämoglobin -  besitzt im Zentrum seiner chemischen Struktur ein Eisenmolekül während das Chlorophyll dort ein Magnesiummolekül hat.
Ansonsten sind beide Sturkturen identisch!

weitere Blogbeiträge

Back to Top